Rad-Oscar für den Weltenbummler

Bürgermeister zeichnet Heinz Stücke aus

Mit dem „Rad-Oscar“ werden besondere Verdienste um die Tourismus-Entwicklung in Hövelhof gewürdigt. Die Sennegemeinde hat sich inzwischen zu einem erfolgreichen Tourismusstandort und der Radfahrkommune im Paderborner Land entwickelt. Nun ist Hövelhofs eindeutig eifrigster und bekanntester Radfahrer mit dem Rad-Oscar ausgezeichnet worden: Weltenbummler Heinz Stücke. Stücke erhielt den Preis für seine engagierte Unterstützung der touristischen Marketingaktivitäten in der Außendarstellung der Sennegemeinde - insbesondere im Bereich des Radfahrens. Verliehen wurde er durch Bürgermeister Michael Berens beim Maibaum- und Radelfest.

Stücke, 1940 in Hövelhof geboren, ist eine Legende, die die Geschichte des Fahrradreisens lebt. Seine nahezu unglaubliche Odyssee als Weltenbummler ist sein Lebenswerk: eine Reise durch 51 Jahre, über 648.000 Kilometer, in 196 Länder, mit 21 Reisepässen und 18.000 Seiten in zahlreichen Logbüchern sowie mehr als 1.000 Grenzübertritten. Seine 100.000 Dias, die eine jahrzehntelange Ära widerspiegeln, haben bemerkenswerten dokumentarischen Wert erlangt.

Stücke ist dabei stets bescheiden: „Ich habe nie eine Heldentat geleistet oder eine Meisterleistung vollbracht, mein Leben auf dem Fahrrad ist an sich schon die Superlative. Ich habe nie aufgehört, in die Pedale zu treten, weil ich gefunden habe, was ich mag“, beschreibt er sein Lebensmotto.

2014 hat Heinz Stücke seine Weltreise dort beendet, wo er 1962 auch aufgebrochen war: in Hövelhof. Seitdem ist er in der ganzen Welt immer noch ein überaus gefragter Gast, und damit auch ein Fahrrad-Botschafter Hövelhofs. In unzähligen Presse- und Filmbeiträgen bekennt er sich zu seiner westfälischen Heimat. Auch für den für Hövelhof wichtigen Emsradweg macht er unermüdlich Werbung. Seine wertvolle Erinnerungssammlung, die er derzeit archiviert und aufbereitet, will er der Gemeinde künftig verstärkt zur Verfügung stellen.

Foto:Heinz Stücke nahm die Auszeichnung von Bürgermeister Michael Berens (li.) entgegen. Marketingchef Thomas Westhof gratuliert.